Aktueller Stand St. Petrus-Canisius

Damals hatte die rumänisch-orthodoxe Gemeinde Interesse gezeigt, die Kirche als Gottesdiensthaus anzumieten. Der Diakon der rumänisch-orthodoxen Gemeinde stand längere Zeit mit uns diesbezüglich im Gespräch. Der Mietvertragsentwurf wurde zur Genehmigung an das erzbischöfliche Generalvikariat geschickt.


Wie die rumänisch-orthodoxe Gemeinde uns nun im Januar mitteilte, wurde der Diakon mittlerweile zum Priester geweiht und für die neu zu gründende Gemeinde wurde für ihn ein Standort in Essen gefunden. Die rumänisch-orthodoxe Kirche hat zurzeit kein Interesse mehr an der Nutzung der Kirche St. Petrus-Canisius.


Der Kirchenvorstand überlegt wie die Kirche zukünftig genutzt werden kann.


Die Orgel ist Inzwischen komplett abgebaut worden.


In der Kirche St. Petrus-Canisius finden weiterhin in unregelmäßigen Abständen Gottesdienste statt.