Aktueller Stand und Entwicklungen in den Kindertageseinrichtungen unserer Gemeinde

Bild: congerdesign / Pixabay.com - Lizenz In: Pfarrbriefservice.de

St. Joseph in Wülfrath


Vor anderthalb Jahren haben wir den Antrag bei Erzbistum Köln gestellt, die Einrichtung auf 5 Gruppen zu erweitern. Es wurde ein erster Entwurf eines Neubaus erarbeitet. Der Entwurf incl. der Kostenschätzung wurde beim Erzbistum eingereicht. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt. Wir haben in Form eines Pastoralkonzepts versucht, dem Erzbistum gegenüber die Wichtigkeit der Kita für unser Gemeindeleben und der damit geplanten Erweiterung darzustellen. Aber auch dieses hatte keine Wirkung.


Seitens des erzbischöflichen Generalvikariats wurde uns unmissverständlich klargemacht, dass eine Erweiterung der Kita nicht genehmigt wird.


Nach mehreren Gesprächen und Treffen mit den Fachabteilungen des erzbischöflichen Generalvikariats konnten wir jedoch erreichen, dass die vorhandenen Mängel in der Einrichtung behoben und die entstehenden Kosten durch das Erzbistum getragen werden. Seit letztem Sommer werden die Mängel aufgenommen und die Behebung vorangetrieben.



St. Maximin in Düssel


In der Einrichtung in Düssel war geplant einen Erlebniswagen auf dem Gelände der Kita aufzustellen. Hierdurch könnte eine weitere Gruppe in der Kita eingerichtet werden. Die Stadt Wülfrath unterstützt dieses Vorhaben und ist bereit sich finanziell daran zu beteiligen.


Die Vorgaben des Erzbistums stellen jedoch Bedingungen die für die Stadt Wülfrath nicht akzeptabel sind, da alle Risiken auf die Stadt übergehen und die Autonomie des Trägers weiterhin durch die Stadt zu garantieren ist.


Unter diesen Voraussetzungen hat die Stadt Wülfrath verständlicherweise die Unterstützung zurückgezogen. Eine Erweiterung der Kita in Düssel ist somit ebenfalls in weite Ferne gerückt.


Die Nestschaukel musste im letzten Herbst gesperrt werden, da die Standsicherheit nicht mehr gegeben war. Durch Initiativen der Elternschaft der Kita und unterschiedliche Unterstützung in Form von Veranstaltungen und Spenden wurde schon einiges für die neue Schaukel gesammelt. [Spendenstand]


In der KV-Sitzung am 25.01.24 haben wir die Erneuerung der Nestschaukel beschlossen. Auf Grund der Kostenhöhe brauchen wir jedoch noch die Genehmigung des erzbischöflichen Generalvikariats. Diese wird nun eingeholt und hoffen auf einen positiven Bescheid.



Geplante Änderungen in der Trägerschaft der Kitas


Das Erzbistum plant die Kindertageseinrichtungen der Kirchengemeinden des Erzbistums Köln in eine gemeinsame Trägergesellschaft des Erzbistums zu überführen. Die Grobkonzepte sollen bis Mai 2024, das Feinkonzept bis Ende 2024 erstellt werden. Zum Kita-Jahr 2025/2026 sollen die ersten Kitas in die neue Trägerschaft überführt werden.