Zwischenstand zur zukünftigen Rechtsform

Am 2. und 3. Juni 2023 hat der Diözesanpastoralrat (DPR) als wichtiges Beratungsgremium des Erzbischofs getagt. Als Entscheidungsempfehlung an den Erzbischof votierte eine deutliche Mehrheit des DPR dafür, dass die Entscheidung zur Rechtsform in die jeweiligen Pastoralen Einheiten delegiert werden soll (Option "Dynamischer Sendungsraum", was bedeutet, dass jede Pastorale Einheit für sich entscheiden kann, ob die jeweiligen Gemeinden sich zu einer Pfarrei zusammenschließen, oder einen Kirchengemeindeverband aus mehreren Kirchengemeinden bilden).


Neben dem DPR hat der Erzbischof auch den Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat (KiWi) um eine Entscheidungsempfehlung gebeten. Die Sitzung, in der der KiWi diese Empfehlung aussprechen will, ist noch nicht terminiert, wird aber voraussichtlich zeitnah nach den Sommerferien stattfinden.

Der Erzbischof will eine Entscheidung zur Rechtsform der Pastoralen Einheiten erst dann treffen, wenn ihm die Entscheidungsempfehlungen beider Gremien vorliegen, daher wird mit einer Entscheidung wahrscheinlich erst im September zu rechnen sein.